Skip to main content

Packsack: Test & Vergleich (12/2020) der besten Packsäcke

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Packsack Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Packsäcke. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Packsack zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Packsack zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Packsäcke dienen, um persönliche Gegenstände und Kleidung bei Outdooraktivitäten zu schützen. Neben Wasser und Feuchte, sollen Drybags ebenfalls Staub und Schmutz abhalten. 
Packsäcke werden unter anderem zum Klettern, Wandern, Skifahren, Camping, Bootfahren, Tauchen, Kanufahren, Segeln oder Rafting genutzt. Einige Modelle eignen sich für die Mitnahme am Fahrrad oder Motorrad.
Beim Kauf kannst du zwischen unterschiedlichen Größen und Materialien entscheiden. Packsäcke sind von einem Liter, bis hin zu 100 Liter Fassungsvermögen erhältlich. Garantiert findest du das richtige Modell für deinen Einsatzzweck. 

Packsack im Test: Unsere persönlichen Favoriten

Der beste Allround-Packsack

Unigear Dry Bag, 2L/5L/10L/20L/30L/40L, wasserdicht...
3.049 Bewertungen
Unigear Dry Bag, 2L/5L/10L/20L/30L/40L, wasserdicht...
  • 🚤〖2L, 5L, 10L, 20L, 30L, 40L zur Verfügung〗 - 6 Größen stehen Ihnen...
  • 🚤〖Verbesserte Schnalle〗 – Die Trockentasche besteht aus 600D PVC,...

Das hier vorgestellte Modell von Unigear ist der beste uns beste Allround-Packsack. Er kann für unterschiedlichen Aktivitäten auf dem Wasser oder zu Land eingesetzt werden. Dank seiner robusten und kratzfesten Außenhülle aus 600D PVC schützt er den Inhalt einwandfrei. 

Im Lieferumfang befindet sich ebenfalls eine Trageschlaufe. So kannst du den Trockensack bequem über die Schulter geklemmt mitführen. Neben diesem Modell mit 10 Liter Volumen, gibt es diesen Packsack auch in anderen Größen. Ebenfalls stehen viele weitere Farben zur Verfügung. 

Der beste Packsack für Wasseraktivitäten

Angebot
ALEENUN Dry Bag, Wasserdicht Taschen,Wasserdichter...
483 Bewertungen
ALEENUN Dry Bag, Wasserdicht Taschen,Wasserdichter...
  • HALTBAR & WASSERDICHT- Hergestellt aus robustem, flexiblem und vollständig...
  • EINZIGARTIGES INNOVATIVES DESIGN– Verfügt über einen verstellbaren,...

Der Packsack von ALEENUN ist unser Favorit für Wasseraktivitäten. Dank seiner robusten und flexiblen Außenhülle aus 600D-PVC sind deine Wertsachen stets vor Feuchte, Nässe und Schmutz geschützt. Der Wasserrucksack eignet sich somit für Sportarten wie Kajak- und Kanufahren, Rafting, sowie auch für das Skifahren. Im Inneren befindet sich eine Handyhülle in der das Smartphone während des Einsatzes besonders geschützt ist.

Zudem ist der Packsack mit zwei verstellbaren und gepolsterten Gurten ausgestattet. Dadurch wird dir das bequeme Tragen auf dem Rücken ermöglicht. Im Außenbereich befindet sich eine Netztasche um beispielsweise feuchte Kleidung mitzuführen. 

Der beste Packsack für Outdoor-Aktivitäten

Lixada 3ST wasserdichte Tasche(3L + 5L + 8L) für...
446 Bewertungen
Lixada 3ST wasserdichte Tasche(3L + 5L + 8L) für...
  • Packung von drei trockenen Säcken in verschiedenen Größen, umfasst 3L, 5L, 8L...
  • Hochwertiges Ripstop-Polyestergewebe mit wasserdichtem Rollverschluss, halten...

Bei diesem Artikel handelt es sich um ein Set, bestehend aus drei unterschiedlich großen Packtaschen. Enthalten sind die Größen 3, 5 und 8 Liter, die ideal zum Camping, Wandern und Reisen sind. Die Außenhülle besteht aus hochwertigem Polyestergewebe, welches deine Wertsachen vor Staub, Schmutz und Feuchte schützt. Zusammen wiegen die drei Packsäcke lediglich etwas über 100 Gramm. So können sie auch in einem weiteren Rucksack mitgeführt werden, um Gegenstände voneinander zu trennen. 

Der beste Packsack für das Fahrrad

Angebot
Lixada Wasserdicht vorne Fahrrad Tasche, Bike...
156 Bewertungen
Lixada Wasserdicht vorne Fahrrad Tasche, Bike...
  • Rollverschluss macht es bequem, Ihre Gegenstände ein- oder auszuziehen....
  • Gurtband mit Schnallen für einfache Anpassung und Stabilität. Stabiles...

Laut unserer Recherche ist dieses Modell der beste Packsack für Fahrräder. Die Befestigung erfolgt mittels Gurtband, wodurch die Trockentasche sicher am Lenker des Fahrrades hält. Durch einen Rollenverschluss kann die Kapazität von drei bis sieben Liter verstellt werden. 

Der Fahrrad-Packsack besteht aus wasserdichtem Nylon, welches deine Kleidung an nassen Tagen trocken hält. Dank eines reflektentierendes Logos wird man als Radfahrer besser im Straßenverkehr wahrgenommen. Die Befestigung kann universell an allen Arten von Rädern angebracht werden. 

Der beste Packsack für das Motorrad

Lomo Motorrad Crash Bar Dry Bag - 1 Paar
97 Bewertungen
Lomo Motorrad Crash Bar Dry Bag - 1 Paar
  • Aus wasserdichter PVC-Plane, mit HF-Schweißnähten
  • Sie bewältigen starken Regen, Spritzern und sogar kurze Eintauchen beim Fahren...

Bei diesem Artikel handelt es sich um zwei Packtaschen die für das Motorrad hergestellt wurden. Die Außenhülle besteht aus wasserdichter PVC-Plane, wodurch starker Regen und Spritzer abgehalten werden. Mittels verstellbarer Gurte werden die Taschen am Motorrad fixiert. Jeder Packsack fasst etwa 6,5 Liter, wodurch sich ein Gesamtvolumen von 13 Litern ergibt. 

Packsäcke bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir leider keinen Packsack Test ausfindig machen. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Packsäcke finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Packsacks achten solltest

Was ist ein Packsack?

Ein Packsack ist auch unter den Begriffen Beutel, Dry Bag oder Trockensack bekannt. Man setzt ihn für diverse Aktivitäten im Freien ein. 

packsack test

Ein Packsack schützt wertvolle Gegenstände bei verschiedenen Freizeitaktivitäten.

Egal ob du beim Wandern, Skifahren oder Campen bist, er schützt dein Hab und Gut vor Feuchtigkeit und Wasser. Oftmals nennt man diese Art von Packsack auch Dry Bag. Daneben werden natürlich auch Staub und Sand abgewehrt. Grundsätzlich eignet sich ein Trockensack

für alle Aktivitäten bei denen es nass, feucht oder schmutzig wird. Daneben dient ein Packsack auch für Fahrrad-, oder Motorradfahrer. Der Transport erfolgt entweder am Rücken selbst oder am Fahrzeug.

Für welche Zwecke dient ein Packsack?

Wie schon erwähnt ist ein Packsack ein wahres Multitalent. In der Regel wird er für Outdoor-Abenteuer eingesetzt. Dank seines flexiblen Materials kann er leicht mitgeführt werden. Der Zweck eines Drybags ist, den Inhalt sauber und trocken zu halten. Außerdem kann man mit einem Packsack Lebensmittel und Getränke im Rucksack vom Rest der Ausrüstung trennen. Das Gleiche gilt für benutzte Wäsche, die man von frischer Wäsche fernhalten möchte.

Oftmals wird ein Drybag in Verbindung mit folgenden Sportarten benutzt:

  • Schwimmen
  • Tauchen
  • Kanufahren
  • Segeln
  • Rafting
  • Canyoning
  • Strandausflug

Auch wenn Packsäcke vor Feuchtigkeit schützen, bedeutend dies nicht dass sie komplett wasserdicht sind. Besonders vor dem Tauchen solltest du sichergehen, dass das Modell auch dafür geeignet ist. 

In erster Linie ist ein Drybag entwickelt, um den Inhalt trocken zu halten. Allerdings funktioniert ein wasserdichter Packsack auch andersherum. So kannst du zum Beispiel nasse Badeklamotten mitführen, ohne dass der weitere Inhalt nass wird. 

Neben verschiedene Wassersportarten, kann ein Packsack auch zu weiteren Zwecken dienen:

  • Skifahren
  • Trekking
  • Klettern
  • Wandern
  • Camping
  • Reisen
  • Fahrrad- oder Motorradtour
  • Einkaufen

Für die Befestigung am Fahrrad oder Motorrad gibt es oftmals spezielle Trägersysteme. 

Was kann man in einem Packsack verstauen und mitführen?

In einem Packsack finden vor allem persönliche Gegenstände Platz, die geschützt werden müssen. Darunter finden sich Elektronik, Wertsachen wie Uhr, Kamera, Geldbeutel und Handy. Außerdem wird auch oftmals Kleidung und Haustürschlüssel mitgeführt. In größeren Packsäcken kann Campingzubehör, wie Isomatten oder Schlafsäcke mitgeführt werden. 

Wie finde ich die richtige Größe beim Packsack?

Die optimale Größe eines Packsack hängt davon ab, welche Gegenstände du mitführen möchtest. 

Nachstehend findest du dazu eine Kurzübersicht:

GrößeNutzung
1 - 10 LiterWertsachen, persönliche Gegenstände
15 - 20 LiterHandtuch, Kleidung
20 - 80 LiterAusrüstung, viel Kleidung

Möchtest du lediglich Wertsachen und persönliche Gegenstände vor Nässe und Wasser schützen, reicht ein kleiner Drybag. Bei sportlichen Aktivitäten möchte man dagegen oftmals Wechselkleidung und ein Handtuch mitführen. Dann macht ein Packsack zwischen 15 und 20 Liter mehr Sinn. Noch größer sollte der Packsack sein, wenn du eine komplette Ausrüstung transportieren möchtest. 

Ist ein Packsack als Rucksack geeignet?

Es gibt einige Packsäcke die mit Schultergurten oder einem Tragesystem ausgestattet sind. Diese Modelle können auf den Rücken gepackt transportiert werden. Somit sind sie mit ein Rucksack mitzuführen. Besonders vorteilhaft sind sie beim Wandern, Klettern oder als Tagesrucksack für Ausflüge. Daneben gibt es auch die abgespeckte Variante an Packsäcken, die nur mit einer Schlaufe versehen ist. Letztere eignen sich für kleinere Erledigungen. 

trockensack

Am Strand kannst du persönliche Gegenstände und Kleidung im Packsack verstauen.

Überlege dir am besten bereits im Voraus wie und für welche Zwecke du den Packsack einsetzen möchtest. Alternativ kannst du eine kleine Ausführung auch in einem gewöhnlichen Rucksack packen und mitnehmen. 

Wie teuer ist ein Packsack?

Die Kosten für einen Packsack hängen in der Regel von seiner Größe und der Qualität ab.

In der nachstehenden Tabelle haben wir einige Größen und Preise aufgeführt:

GrößeKosten
1 - 10 Liter10 - 15 Euro
10 - 20 Liter15 - 20 Euro
20 - 80 Liter20 - 50 Euro
80 - 150 Liter50 - 110 Euro

Besonders preiswert sind kleine Ausführungen. Packsäcke von renommierten Hersteller können dagegen dreistellig kosten.

Wo kann man einen Packsack kaufen?

Neben speziellen Geschäften für Outdoor-Ausrüstung, findest du Packsäcke auch im Internet. Online findest du ein breites Angebot an Drybags zum absoluten Top-Preis. 

Laut unserer Recherche kannst du Packsäcke von folgenden Herstellern kaufen:

  • Exped
  • Lixada
  • Lomo
  • Ortlieb
  • Sea to Summit
  • Tatonka

Neben den üblichen Plattformen wie Amazon oder Ebay, findest du Packsäcke auch bei Globetrotter, Sportscheck oder Decathlon. Wir haben uns ebenfalls die Mühe gemacht, einige gute Packsäcke zu recherchieren. Am Anfang unserer Seite stellen wir einige Modelle vor. Durch Anklicken wirst du zu einem Shop weitergeleitet, wo du das Produkt direkt bestellen kannst. 

Gibt es Alternativen zu Packsäcken?

Wenn auf der Suche nach einer wasserfesten Alternative bist, können wir dir nur zu speziellen Hüllen raten. Ebenfalls gibt es verschließbare Plastikbeutel in denen Handy und Co im Wasser mitgeführt werden können. Für den Ausflug im Freizeitpark oder eine Bootstour reicht auch oftmals ein Vakuum- oder Plastikbeutel, um persönliche Dinge trocken zu halten

Handelt es sich um eine Freizeitaktivität im Trockenen, kannst du auch einen herkömmlichen Rucksack einsetzen. Auf Wandertouren dient ein guter Trekkingrucksack, um deine Wechselkleidung und Proviant mitzuführen. Die meisten Modelle verfügen über eine entnehmbare Regenhülle. So kannst du den Inhalt auch bei feuchten Witterungsbedingungen schützen. Ansonsten dient natürlich auch jede Tasche oder jeder Beutel zum Transport der Ausrüstung.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

DID SOMEONE SAY WAVES? 🌊 Get ready for the weekend and let’s mellow!

Una publicación compartida de MELLOWAVES (@mellowaves_surfwear) el

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Packsäcke passt am besten zu Dir?

In unserem Ratgeber möchten wir zwei verschiedene Arten an Packsäcken vorstellen. Ebenfalls gehen wir auf deren Vorteile und Nachteile ein.

Bei den beiden Varianten handelt es sich um:

  • Wasserdichter Packsack
  • Packsack für Fahrräder

Wie funktioniert ein wasserdichter Packsack und worin liegen dessen Vorzüge und Nachteile?

Wie schon der Name aussagt, ist ein wasserdichter Packsack resistent gegenüber Nässe und Feuchte. Seine Form ist in der Regel länglich. Oben befindet sich eine Schnalle oder eine andere Art von Verschluss. Nach dem Verstauen der Gegenstände wird der Packsack von oben nach unten eingerollt. Je weiter er gedreht wird, desto dichter ist er. Zum Schluss befestigt man einen Clip der gegen die selbstständige Öffnung dienen soll. 

Vorteile

  • Für viele Aktivitäten nützlich
  • Geringe Größe und Gewicht
  • Robustes Material
  • Schützt vor Wasser und Nässe

Nachteile

  • Je nach Modell mit oder ohne Trägersystem

Ein Packsack gilt als beliebter Begleiter für unterschiedliche Aktivitäten. Besonders vorteilig ist seine kompakte Größe, sowie sein geringes Gewicht. Durch das enge Zusammenrollen kann er einfach in einem Rucksack mitgeführt werden. Auf dem Markt sind verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Füllvolumen vorhanden. Während einige Ausführungen mit einem Trägersystem ausgestattet sind, müssen andere ohne auskommen. Das Tragen auf dem Rücken ist dann nicht möglich. Ebenfalls gibt es Varianten mit einer Trageschlaufe. 

Wie funktioniert ein Packsack für Fahrräder und worin liegen dessen Vorzüge und Nachteile?

Packsäcke für Fahrräder verfügen über ein spezielles Befestigungssystem. Dadurch können sie am Fahrradrahmen fixiert werden. Einige Modelle können auch an Motorrädern befestigt werden. In der Regel sind diese Art von Packsäcken auch wasserdicht. 

Vorteile

  • Spezielle Befestigung
  • Stören nicht während der Fahrt

Nachteile

  • nur für einen spezifischen Anwendungszweck geeignet

Die Packsäcke werden in der Regel so montiert, dass sie während dem Fahren nicht stören. Aufgrund des speziellen Einsatzgebietes, können sie so nicht für andere Aktivitäten genutzt werden. Ohne Rucksacksystem ist der Transport auf dem Rücken nicht möglich. 

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Packsäcke miteinander vergleichen?

Nachstehend möchten wir dir zeigen, wie du verschiedene Packsäcke miteinander vergleichen und bewerten kannst.

Wir haben dazu einige wichtige Kriterien recherchiert, die wir nun aufführen werden:

  • Größe und Volumen
  • Material
  • Gewicht
  • Tragesystem

Zu den genannten Punkten erfährst du jetzt weitere Details.

Größe und Volumen

Drybags gibt es in verschiedenen Größen. Das Volumen wird dabei in Liter angegeben. Man versteht darunter wie viel ein Packsack fassen kann. Ist dir die Bezeichnung nicht geläufig, kannst du auch die Abmessungen nachlesen. Grundsätzlich gibt es Packsäcke in vielen verschiedenen Größen. Die Range reicht von Mini-Ausführungen mit einem Liter, bis hin zu größeren 100 Liter Varianten. Oftmals können Packsäcke auch im Set gekauft werden. Dabei profitierst du von unterschiedlichen Volumen. 

Material

Das Material eines Packsack hat Einfluss darauf, ob der Packsack wasserdicht oder nur wasserabweisend ist. Unter wasserabweisend versteht man, dass das Material zu bis zu einem gewissen Punkt Nässe abhält. Ein wasserdichter Packsack lässt hingegen überhaupt kein Wasser durch. Zudem sollte das Material eines Packsacks möglichst robust sein. Die Hersteller setzen in der Regel auf synthetische Materialien wie Polyester und Nylon. Einige Ausführungen sind aus Tarpaulin und Polymeren gefertigt. 

Nylon hat die Eigenschaft besonders schnell zu trocknen. Zudem ist das Material sehr leicht und flexibel. Polyester ist hingegen etwas schwerer, allerdings widerstandsfähiger gegenüber UV-Strahlen. Für die Wasserundurchlässigkeit sorgt eine weitere Beschichtung. Diese ist meist aus Polyurethan (PU), Polyvinylchlorid (PVC), oder thermoplastischen Polyurethan (TPU). 

Leider sind nicht immer alle Angaben seitens des Herstellers zu finden. Triffst du auf solch ein Modell, solltest du die Finger weglassen. 

Weiterhin möchten wir auf die Angabe Denier eingehen. In der Textilbranche wir die Einheit D (=Denier) zur Angabe des Gewichts von Fäden verwendet. Je höher dieser Wert, desto stabiler der Stoff. Ein robusterer Stoff bedeutet gleichzeitig ein höheres Gewicht. 

 

Ver esta publicación en Instagram

 

We have our 2L Dry Bags in the Boutique!! 💜⁠⠀⁠ They are available in two designs – the Crystals & Succulents design in Lattice Polyester AND a slightly more robust option that’s made of 500D PVC Tarpaulin and looks like a giant amethyst crystal! 💎🌵 ⁠⠀⁠ Although these are intended for adventuring and keeping things dry, we have thought of quite a few other ways to use them! 🙌⁠⠀⁠ You can use them as a lunch bag, to store delicates separately until laundry time, a place to keep odds and ends or electronics and you can even stuff it with a few t-shirts to make a pillow for some backyard camping! ⛺️⁠⠀⁠ Want one or maybe two? Head to the link in the bio or http://goddessprovisions.com/shop to purchase! 🛍⁠ And don’t forget if you spend $75+ in our boutique and use code „PLANNER“⁠ you’ll get the Magic of I 7-month planner for free! 💫 ⁠ #amethyst #amethystlover #healingcrystal #crystalsofig #amethystaura #drybag #laundrybag #succulentsofig

Una publicación compartida de Goddess Provisions (@goddessprovisions) el

Gewicht

Das Gewicht eines Packsacks hängt vom eingesetzten Material und deren Stärke ab. Beispielsweise ist Polyester schwerer, als Nylon. Wenn dir jedes Gramm wichtig ist, solltest du auf die Denier-Angabe achten.  

Damit du eine Vorstellung hast, führen wir die Gewichte eines Nylon Packsack mit 70 Denier in verschiedenen Größen auf:

GrößeGewicht
1 Liter30 Gramm
2 Liter40 Gramm
8 Liter95 Gramm
20 Liter120 Gramm
35 Liter140 Gramm

Natürlich steigt das Gewicht auch mit steigendem Füllvolumen. 

Tragesystem

Packsäcke werden mit unterschiedlichen Tragesystemen ausgerüstet. Die einfachsten Varianten werden mit einer Schlaufe getragen. Des Weiteren gibt es Modelle mit einem Schultergurt oder Trägern für den Rücken. Sehr beliebt sind Ausführungen für den Rücken. So kannst du den Packsack samt Inhalt bequem mitführen. 

hartschalenkoffer test

Hartschalenkoffer: Test & Vergleich (12/2020) der besten Hartschalenkoffer

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Hartschalenkoffer Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Hartschalenkoffer. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Wissenswertes über Packsäcke – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie kann man einen Packsack am Fahrradlenker fixieren?

Einige Packsäcke sind mit einem speziellen Befestigungssystem ausgestattet und für die Montage am Fahrrad geeignet. Alternativ kann man auf einen Riemen für den Lenker zurückgreifen. Wer Lust hat, kann auch selbst eine Halterung basteln. Im Endeffekt ist es aber einfacher auf dafür vorgesehene Fahrradtaschen zurückzugreifen. 

Kann man alternativ einen Packsack selbst nähen?

Sicherlich ist es möglich einen Packsack selbst zu nähen. Neben etwas handwerklichem Geschick, benötigst du Zeit und die richtigen Materialien. Denke aber daran, dass es mitunter nicht einfach ist einen wasserdichten Packsack zu basteln. Im Internet findest du weitere Anleitung zum DIY Packsack. 

Wie packt man einen Packsack richtig?

Das richtige Packen eines Packsacks hängt vor allem vom Einsatzzweck ab. Für den Einsatz in Gewässern und feuchten Umgebungen raten wir dir die empfindlichsten Gegenstände nach ganz unten zu packen. Wichtig ist, dass du nicht zu viel in den Packsack reinstopfst. Spezielle Packbeutel können dir bei der Organisation helfen. 

Das Wichtigste beim Drybag ist jedoch der Verschluss. Nur mit der richtigen Technik ist ein Packsack wasserdicht. Dazu musst du das obere Ende mehrmals umschlagen und die Schnalle befestigten. Durch diese Maßnahmen sollte kein Wasser eindringen. 

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.outdoor-tipps.com/tipps-tricks/packsack-packen-und-gewicht-sparen/
  • http://www.nano-bike-blog.de/ratgeber/erfahrungsbericht-ortlieb-packsack-pd350/
  • https://www.hiking-blog.de/ausruestung/vorgestellt-segsac-packsack-fuer-perfekte-ordnung-unterwegs/
  • https://www.udokah.de/UDOKAH2018/wordpress/2019/02/09/frontkaempfer-lenker-bags/
  • https://www.outdoor-renner.de/blog/wasserdichte-packsaecke.html

Bildquelle:

  • https://pixabay.com/de/photos/abenteuer-klares-wasser-%C3%BCbung-1836601/
  • https://de.123rf.com/profile_jik603 #157667048
  • https://de.123rf.com/profile_pixelsaway #120558730

Ähnliche Beiträge