Skip to main content
feldstecher header

Feldstecher: Test & Vergleich (09/2021) der besten Feldstecher

Natur- und Outdoorfreunde profitieren von einem Feldstecher um die Umwelt noch besser wahrnehmen zu können. Egal ob in den Bergen oder beim Städtetrip, mit dem passenden Fernglas kann man Objekte und Tiere besser beobachten. Auch Astronomiefreunde kommen dank Großferngläsern auf ihre Kosten. Durch große Objektive werden Sterne zum Greifen nah. In unserem Feldstecher Test 2021 haben wir die wichtigsten Informationen aufgeführt. Ebenfalls stellen wir einige kleine Auswahl an Ferngläsern vor. Mit dem passenden Feldstecher kannst du auch bald Objekte optisch heranholen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Feldstecher kommen auf Wanderungen, bei Ausflügen, im Theater oder für die Tierbeobachtung zum Einsatz. Die günstigen Ausführungen sind ab 20 Euro erhältlich. Für den Einsatz im Hobby ist dies vollkommen ausreichend. 
Durch das geschickte Zusammenspiel von Objektiv, Prisma und Okular können entfernte Objekte näher herangeholt werden. Jäger profitieren von hochwertigen Ferngläsern, die auch bei Dämmerung ein gutes Bild abliefern.
Neben kompakten Feldstechern, gibt es auch universelle Modelle, sowie Großferngläser. Letztere müssen wegen des höheren Gewichts mit einem Stativ benutzt werden. Sie sind ideal zur Sternenbeobachtung. 

Feldstecher: Unsere Empfehlungen

Der beste Feldstecher für Safaris

Angebot
Steiner Safari UltraSharp 10x26 Fernglas - kompakt,...
1.627 Bewertungen
Steiner Safari UltraSharp 10x26 Fernglas - kompakt,...
  • KOMPAKT & LEICHT - Durch die kompakte und leichte Bauweise ist das Safari 10x26...
  • HERAUSRAGENDE OPTIK - Das 10x26 besticht durch die beste optische Leistung unter...

Das Steiner UltraSharp 10×26 ist ideal für Safaris. Aufgrund seines leichten Gewichtes von unter 300 Gramm, lässt es sich prima mitführen. Ebenfalls ist seine Größe mit 11,6 x 12,0 x 4,6 Zentimetern als sehr kompakt anzusehen. Es ist zudem handlich und aufgrund der rutschfesten Gummiarmierung komfortabel einzusetzen. Zudem gibt der Hersteller den Steiner Feldstecher als wasserdicht nach IPX4-Norm an.

Dank seiner zehnfachen Vergrößerung kannst du jegliches Objekt nah heranzoomen. Die Einstellung erfolgt stufenlos am Mitteltrieb. Neben dem Zoomen, ist auch die Schärfe im Nahbereich als fantastisch zu bezeichnen. Bei Kauf erhältst du nicht nur zehn Jahre Garantie, sondern auch eine passende Tasche inklusive Trageriemen mitgeliefert.

Der beste Feldstecher für Astronomie

Celestron SkyMaster 20x80 Fernglas mit 20x...
99 Bewertungen
Celestron SkyMaster 20x80 Fernglas mit 20x...
  • Fernglas mit großer Öffnung und Lichtstärke - ideal für Himmelsbeobachtung
  • 80mm Objektivöffnung, 20-fache Vergrößerung

Bei diesem Angebot handelt es sich um den Feldstecher von Celestron SkyMaster 20×80. Aufgrund seiner großen Objektivöffnung und seiner Lichtstärke ist es ideal für die Himmelsbeobachtung. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen zeigen sie noch viele Details. Zudem enthält das Fernglas eine 20-fache Vergrößerung. Wer diese aber voll ausreizen möchte, setzt besser ein Stativ ein. Da das Gewicht lediglich etwas über zwei Kilogramm beträgt, reicht ein übliches Fotostativ bereits aus. Der Nahfokus beträgt bei diesem Modell übrigens 33 Meter. Auf 1000 Meter Entfernung beträgt das Gesichtsfeld 64,5 Meter. Im Lieferumfang des wasserdichten Feldstechers ist nicht nur eine Tragetasche, sondern auch ein Trageriemen enthalten.

Der beste Feldstecher mit Nachtsicht

Angebot
Steiner Nighthunter 8x56 Fernglas - Höchste...
147 Bewertungen
Steiner Nighthunter 8x56 Fernglas - Höchste...
  • 96%+ LICHTTRANSMISSION - Mit dem Steiner Nighthunter sichern Sie sich den...
  • ABSOLUTE KLARHEIT - Die patentierte Beschichtung liefert ausgezeichnete Klarheit...

Der Steiner Nighthunter 8×56 Feldstecher zeigt seine Stärken vor allem bei Dunkelheit. Aufgrund seiner höchsten Lichttransmission von 96 Prozent sind gestochen scharfe Bilder bei Dämmerung möglich. Der Fokus stellt sich automatisch nach und bietet deutliche Konturen. Das Sehfeld beträgt übrigens 135 Meter bei 1000 Meter Entfernung.

Zudem ist das Fernglas bis zu fünf Meter wasserdicht. Dank seiner Stickstoff-Füllung ist das Beschlagen der Okulare kein Thema. Das Gewicht liegt mit 1.100 Gramm im Mittelfeld. Wer sich für den Nighthunter entscheidet, erhält bei Kauf zusätzlich eine Tasche, Trageriemen, sowie die Betriebsanleitung. Die enthaltenen technischen Merkmale überzeugten bereits viele Jäger während der Nachjagd.

Der beste Feldstecher mit Bildstabilisator

Angebot
Canon 10x30 IS II Fernglas (10 fache Vergrößerung,...
525 Bewertungen
Canon 10x30 IS II Fernglas (10 fache Vergrößerung,...
  • KOMPAKT, LEICHT, PRAKTISCH - handliches Fernglas mit 10-fach Vergrößerung für...
  • LEISTUNGSSTARKER BILDSTABILISATOR - Für einen extrem ruhigen Bildstand -...

Das Canon 10×30 IS II Fernglas enthält einen Bildstabilisator und ist damit ideal für die Tierbeobachtung. Ebenfalls zeigt es seine Stärken bei sportlichen Events. Insgesamt ist eine zehnfache Vergrößerung möglich. Die enthaltene Technik sorgt für extrem ruhige Bilder und kompensiert mögliche Bewegungen und Wackler. Bilder werden mit hoher Auflösung und präzisen Farben dargestellt. Mit 600 Gramm Gewicht ist das Mitführen keine Schwierigkeit. Es liegt zudem sehr gut in der Hand. Die verbauten Augenmuscheln aus Gummi sorgen ebenfalls für Komfort.

Aufgrund der 14,5 Millimeter weit hinten liegende Austrittspupille ist der Feldstecher selber für Brillenträger ideal. Da die Taste für den Stabilisator sowie das Fokussierrad mittig angebracht sind, ist die Bedienung mit einem Finger möglich. Bei Kauf erhältst du neben dem Fernstecher ebenfalls eine Tasche, Tragegurt, sowie eine Batterie für den Bildstabilisator.

Der beste Allrounder-Feldstecher

Kylietech Fernglas 12x42 HD Kompakte Ferngläser...
5.928 Bewertungen
Kylietech Fernglas 12x42 HD Kompakte Ferngläser...
  • 【Professionelles HD-Fernglas】Fernglas mit 12x42 hohe Vergrößerung und...
  • 【Tolle Bildqualität bei Tag und Nacht】 BAK4-Prismen und die mehrfach...

Der Kylietech Feldstecher 12×42 ist ein Allrounder zum günstigen Preis. Neben dem Sightseeing, kann er ebenfalls beim Wandern, für die Jagd oder zur Vogelbeobachtung eingesetzt werden.

Dank seines 42 Millimeter Weitwinkel Objektiv bietet das Fernglas beste Sicht. Seine maximale Vergrößerung ist mit 12-fach vom Hersteller angegeben. Die enthaltenen BAK4-Prismen einschließlich der mehrfach beschichteten Linsen sind zuständig für ausgesproche hochwertige Bilder. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen sind Objekte recht gut zu sehen. Allerdings handelt es sich hier nicht um ein Nachtsichtfernglas. Die Augenmuscheln lassen sich nach oben oder unten anpassen. Damit ist das Gerät auch für Benutzer mit Brille gut geeignet.

Der Fernstecher wird mit einem Smartphone-Adapter geliefert. Durch die Koppelung kannst du deine eingefangenen Bilder direkt an deiner Kontakte weiterleiten. Daneben gehören eine Tragetasche einschließlich Halsgurt, ein Putztuch und Linsenabdeckungen zum Lieferumfang.

Feldstecher bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich), konnten wir einen Feldstecher Test aus 07/2019 finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu Feldstechern finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

https://www.test.de/Fernglaeser-im-Test-1152284-0/

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Feldstechers achten solltest

Was ist ein Feldstecher?

Der Begriff Feldstecher wird als Synonym für ein Fernglas benutzt. Da Feldstecher vorwiegend vom Militär im Gelände eingesetzt wurden, entstand diese Bezeichnung.

Man setzt Feldstecher meist auf Wanderungen, zur Jagd oder auf Segeltrips ein. Auch für die Tierbeobachtung ist ein Feldstecher ideal. Astronomie-Fans nutzen ein Großfernglas um Sterne näher ranzuholen. Meist sind die Geräte kompakt und handlich gefertigt und lassen sich bequem transportieren. In unserem Ratgeber gehen wir näher auf diverse Arten von Feldstechern ein und beschreiben die Einsatzzwecke.

Wie funktioniert ein Feldstecher?

Zu den optischen Bauteilen eines Feldstechers gehören drei Hauptelemente: Objektive, Prismen und Okularen.

feldstecher test

Mit einem Feldstecher kannst du die Umgebung näher heranholen.

Das Objekt vor der Linse, welches man gerade beobachtet, reflektiert Lichtstrahlen. Letztere wiederum treffen auf die Objektive. In dieses Linsensystem fällt das Licht ein.

Bei herkömmlichen Feldstechern enthält das Objektiv etwa zwei Linsen. Hochwertige Modelle sind mit bis zu fünf Linsen ausgestattet. 

Durch die Prismen wird das Bild verarbeitet, um 180° gedreht und richtig herum gestellt. Die Okulare funktionieren als Lupe und leiten die eingefangenen Bilder vergrößert an das menschliche Auge weiter. Typische Fernstecher bieten eine sechs- bis zehnfache Vergrößerung. Einige Modelle sind zudem mit zusätzlichen Linsen, die Verzerrungen des Bildes oder Farbveränderungen verhindern.

Wie teuer ist ein Feldstecher?

Die Anschaffungskosten für einen Feldstecher hängen in erster Linie vom Hersteller und dem Typ ab. Größere Geräte mit besserer Scharfstellung sind in der Regel teurer. In der nachfolgenden Kurzübersicht führen wir die ungefähren Marktpreise auf:

TypKosten
Kompakt Feldstecheretwa 20 bis 150 Euro
Universal Feldstecher150 bis 900 Euro
Großferngläser250 bis 4.500 Euro

Für den Einsatz im Hobbybereich ist ein kompakter Feldstecher bereits vollkommen ausreichend. Im Profibereich zahlt man hingegen bis zu mittlere vierstellige Beträge für ein Fernglas.

Wo kann man den passenden Feldstecher kaufen?

Feldstecher werden in Geschäften für Outdoor Zubehör angeboten. Vor allem in Jagdläden findest du ein gutes Angebot. Des Weiteren bieten auch Geschäfte wie Saturn und Media Markt Feldstecher zum Kauf an.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida de Bushcraft Alli (@bushcraft_alli)

Unserer Meinung nach, solltest du einen Blick ins Internet werfen. Online hast du die größte Auswahl an Feldstechern zum besten Preis. Zudem kannst du dich an Rezensionen anderer Kunden orientieren.

Laut unserer Recherche werden über folgende Web-Shops viele Feldstecker verkauft:

  • Amazon.de
  • Bergfreunde.de
  • Conrad.de
  • Decathlon.de
  • Ebay.de
  • Frankonia.de
  • Idealo.de

Am Anfang unserer Seite stellen wir ebenfalls einige für gut befundene Feldstecher vor. Jedes der Produkte ist mit einem Link zu einem Shop versehen. Das heisst, durch Anklicken wirst du auf einen Webshop weitergeleitet. Dort erfährst du weitere Informationen und kannst den passenden Feldstecher direkt bestellen. Die Lieferung erfolgt generell innerhalb weniger Tage.

Welche Bedeutung haben die Zahlen auf einem Feldstecher?

Wenn du dich bereits näher wie Feldstechern befasst hast, sind dir sicherlich die aufgedruckten Zahlen aufgefallen. Beispielsweise: 10 x 45. Die erste Zahl bezieht sich dabei auf die Vergrößerung. Sie ist an unserem Beispiel-Fernglas 10-fach. Die zweite Zahl gibt den Durchmesser des Objektivs in Millimetern an. Hier 45 mm. Je größer das Objektiv, desto mehr Lichtstrahlen können eintreten und desto heller wird das Bild. Wer seinen Feldstecher bei Dämmerung einsetzt, sollte ein Modell mit großem Objektiv wählen.

Lasse dich nicht von Zahlen auf einem Fernglas fehlleiten. Nur weil ein Objektiv groß ist, bedeutet es nicht dass es auch hochwertig ist. So können zum Beispiel kleinere Objektivdurchmesser ein besseres Bild leisten. 

objektivgröße fernglas

Mit ist ein größeres Objektiv bei Dunkelheit wirksamer.

Wenn man die zweite Zahl durch die erste Zahl teilt, erhält man die sogenannte Austrittspupille. Es handelt sich dabei um die Größe des Bildpunktes in Millimeter der auf die Augen trifft. Je größer der Wert, desto heller die Abbildung. Die Austrittspupille wird als Indikator für eine gute Dämmerungsleistung des Feldstechers zu Rate gezogen.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Feldstecher passt am besten zu Dir?

Wie schon zuvor erwähnt, gibt es unterschiedlichen Typen an Feldstechern. In unserem Ratgeber möchten wir die folgenden drei Arten vorstellen:

  • Kompaktfeldstecher
  • Universalfeldstecher
  • Großferngläser

Nachstehend gehen wir auf die verschiedenen Typen, sowie ihre Vorzüge und Nachteile ein. Dies soll dir als Hilfestellung dienen, den für dich passenden Feldstecher zu wählen.

Was ist das Besondere an kompakten Feldstechern und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Kompakte Modelle zeichnen sich durch ihre geringen Ausmaße, sowie ihr geringes Gewicht aus. Dadurch gelten sie als der perfekte Begleiter für unterwegs. Neben dem Einsatz auf Wanderungen oder im Urlaub, sind sie ideal für Theaterbesuche oder bei der Besichtigungen von Kirchen.

Nachteilig ist hingegen, dass sie sich nur für den Einsatz bei guten Lichtverhältnisse eignen. Außerdem sind Kompaktfeldstecher meist nicht für Brillenträger geeignet, da sie meist keine verstellbaren Augenmuscheln mit Gummirand haben. Nur wenn der Abstand zwischen Okular und Auge mindestens 16 Millimeter beträgt, ist das Modell von Brillenträgern nutzbar. Kompakte Feldstecher bieten außerdem nur eine geringe Vergrößerung. Schlecht ist dies aber nicht, dass das Bild so weniger verwackelt.

Vorteile

  • Kompakte Maße
  • Geringes Gewicht
  • Faires Preis-/Leistungsverhältnis
  • Universell einsetzbar

Nachteile

  • Vergrößerung limitiert
  • Nur bei guten Lichtverhältnissen einzusetzen

Was ist das Besondere an universalen Feldstechern und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Universalferngläser liefern meist sogar auf weiten Distanzen scharfe Bilder. Somit sind sie wie geschaffen für die Tier-, und Naturbeobachtung. Ermöglicht wird dies durch ein recht großes Objektiv von mindestens 35 Millimetern, sowie einer hohen Vergrößerung.

Das Gewicht liegt mit 600 bis 1000 Gramm etwas höher als bei den Kompaktgläsern. Dennoch sind universale Feldstecher als noch handlich einzustufen. Wer sich für diesen Typ entscheidet, wird mit guten Licht-, und Kontrastverhältnissen belohnt. Außerdem sie die meisten universalen Feldstecher für Brillenträger geeignet.

Vorteile

  • Ideal für die Natur-, und Tierbeobachtung
  • Liefert auch in der Ferne hochwertige Bilder
  • Heller Kontrast
  • Für Brillenträger geeignet

Nachteile

  • Gewicht mittelmäßig
  • Etwas größere Bauweise

Was ist das Besondere an Großferngläsern und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Großferngläser weisen in der Regel einen Objektivdurchmesser von 70 bis 100 Millimeter auf. Dadurch können sie Licht besser einfangen als bei anderen Feldstechern. Selbst bei Dämmerung und nachts sind durch das große Objektiv perfekte Bilder möglich. Aus diesem Grund gelten sie als eine wahre Alternative zu einem Teleskop. Im Gegensatz dazu, können aber beide Augen benutzt werden.

Ihr Einsatz erfolgt überwiegend zur Sternenbeobachtung. Aufgrund des höheren Gewichts und der Größe werden Großferngläser mit einem Stativ benutzt. Wenn du dich für Astronomie interessiert, findest du hiermit die passende Lösung. Leider aber sind große Feldstecher bedeutend teurer in der Anschaffung.

Vorteile

  • Gute Vergrößerung
  • Ideal zur Sternenbeobachtung
  • Alternative zum Teleskop
  • Stabil durch Stativ

Nachteile

  • Größe und Gewicht
  • Anschaffungskosten
  • Stativ notwendig
großfernglas

Ein Großfernglas ist ideal für astronomische Zwecke und zur Sternenbeobachtung.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Feldstecher miteinander vergleichen?

Du hast nun bereits einige Informationen über Feldstecher erfahren. Im nächsten Abschnitt möchten wir dir einige Kriterien verraten, mit denen du Feldstecher miteinander vergleichen kannst.

Es handelt sich dabei um folgende Punkte:

  • Typ
  • Einsatzgebiet
  • Größe und Abmessungen
  • Objektivdurchmesser
  • Naheinstellung
  • Dämmerungszahl
  • Vergrößerung
  • Weitere Features

In den nächsten Abschnitten gehen wir näher auf die genannten Punkte ein. Anschließend wir dir die Kaufentscheidung deutlich leichter fallen.

Typ

Im vorherigen Abschnitt sind wir bereits über die unterschiedlichen Typen an Feldstechern eingegangen. Nun liegt es an dir zu wissen, wo du dein neues Fernglas einsetzen möchtest.

Kompakte Feldstecher sind sehr leicht und einfach mitzunehmen. Universal Ferngläser sind hingegen auch für Brillenträger geeignet. Bist du Astronomiefreund und beobachtest gerne die Sterne, dann wähle am besten ein Großfernglas aus.

TypAnwendung
Kompakte FeldstecherIdeal auf Reisen, für Theater und Opernbesuche, Fußballspiel, Konzerte
UniversalfeldstecherNatur- und Tierbeobachtung, zur Jagd, beim Trekken in den Bergen
GroßferngläserEinsatz erfolgt meist bei Dunkelheit, astronomische Beobachtungen

Einsatzgebiet

Je nachdem wo du einen Feldstecher einsetzen möchtest ist eine andere Ausführung ideal für dich. Jäger wählen einen Universal Feldstecher. Diese bietet gute Licht-, und Kontrastverhältnisse. Auch bei Dämmerung können sie die Umgebung näher heranholen.

naturbeobachtung

Ein Fernglas ist ideal zur Naturbeobachtung.

Astronomiefreunde kaufen am besten ein Großfernglas. Letzteres bietet ein großes Objektiv, wodurch man weit entfernte Landschaften heranzoomen kann. Zur Sternenbeobachtung sind Großferngläser ideal.

Größe und Abmessungen

Größe und Abmessungen sind ebenfalls ausschlaggebend bei der Wahl des passenden Feldstechers. Wer keine hohen Ansprüche hat und unterwegs flexibel bleiben möchte, wählt ein Kompaktfernglas. Es ist nicht nur leicht, sondern auch ziemlich kompakt gebaut – Ideal also für den Ausflug in die Berge. 200 bis 300 Gramm stören nicht wirklich im Wanderrucksack.

Feldstecher werden in verschiedenen Gewichtsklassen produziert.

Universal Ferngläser bringen es auf rund 600 bis 1000 Gramm. Großferngläser wiegen meist über zwei Kilogramm. Zudem muss ein Stativ mitgeschleppt werden. Letztendlich empfehlen wir dir ein Mittelding aus hochwertiger Qualität und mittlerem Gewicht. Allerdings solltest du deine persönlichen Anforderung mit einfließen lassen.

Objektivdurchmesser

Je größer der Objektivdurchmesser, desto mehr Licht wird hineingelassen. Zum Beispiel sollte ein Dämmerungsfernglas über einen Durchmesser von mindestens 50 Millimeter verfügen. Dann hat auch der Jäger  bei anfangender Dämmerung gute Sicht aufs Wild.

Großferngläser liegen in der Regel darüber. Für den Einsatz bei Tageslicht reicht ein jedoch ein Objektiv mit 25 bis 40 Millimetern Durchmesser.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida de Bushcraft Alli (@bushcraft_alli)

Naheinstellung

Aufgrund der bauartbedingten Fertigung können Ferngläser nur bis zu einer gewissen Distanz Bilder scharf anzeigen. Bei weiten Entfernungen stellt dies kein Problem dar. Jedoch kommt es im Naheinstellbereich zu Begrenzungen. Liegt der Wert beispielsweise bei fünf Metern, so kann ein Feldstecher Objekte die näher sind nicht scharf stellen. Der Naheinstellbereich bezieht sich vor allem auf kleine Objekte, die in der Nähe sind.

Wer jedoch eher Landschaften oder Tiere in der Ferne erkunden will, kann diesen Punkt außen vor lassen.

Dämmerungszahl

Unter der Dämmerungszahl versteht man die Lichtstärke eines Feldstechers, also die Leistung bei schlechten Lichtbedingungen. Je höher der Wert, desto besser lassen sich Details bei Dunkelheit wahrnehmen. Um die Dämmerungszahl zu berechnen zieht man die Wurzel aus der Vergrößerungszahl und dem Durchmesser des Objektivs.

Beispielrechnung für die Dämmerungszahl bei einem 10 x 35 Feldstecher = √10 x 35 = 18,8.

Rein rechnerisch bedeutet dieser Wert, dass ein Objekt in 188 Meter Entfernung immer noch gut ersichtlich ist. Neben dieser Kennzahl wird allerdings auch die Größe der Austrittspupillen in die Rechnung einbezogen. Übrigens ist ein Feldstecher mit einer Dämmerungszahl von unter 16 ideal für den Einsatz bei Tageslicht.

Vergrößerung

Durch die Vergrößerung eines Feldstechers können entfernte Objekte näher herangeholt werden. In den meisten Fällen ist ein Zoom zwischen acht und zehn vollkommen ausreichend. Ein Wert von 10 sagt aus, dass die Objektgröße zehnmal vergrößert wird.

kompakt feldstecher

Ein Kompakt Feldstecher ist ideal auf Wanderungen.

Bei einer Entfernung von 200 Metern, wird das Objekt bei zehnfacher Vergrößerung auf 20 Meter herangeholt. Besonders wichtig ist der Zoom bei der Tierbeobachtung. Eine bessere Vergrößerung wirkt sich auf das Gewicht des optischen Gerätes aus.

Weitere Features

Hochwertige Feldstecher sind mit weiteren Features ausgestattet, die zusätzlichen Komfort bieten. So sind einige Ferngläser besonders hochwertig gefertigt und mit Stickstoff gefüllt. Dadurch werden sie wasserdicht und können bei allen Witterungsverhältnissen genutzt werden.

Ein Gummiarmierung kann Schläge und Stürze geschickt auffangen. Diese Eigenschaft lohnt sich auch wenn Kinder einen Feldstecher nutzen. Besonders gute Feldstecher haben zudem ein Bildstabilisator integriert. Auf Knopfdruck wird das Bild haarscharf. Macht vor allem bei großen Ausführungen mit starker Vergrößerung Sinn.

Wissenswertes über Feldstecher – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wann wurde das Fernglas erfunden?

Das Fernglas wurde nicht in einem bestimmten Jahr, sondern über eine längere Zeit hinweg entwickelt. Im Jahre 1608 schaffte es der holländische Brillenmacher Hans Lipperhey ein Fernrohr herzustellen. Aus dem Monoskop wurde binnen mehrerer Monate eine binokulare Variante geschaffen.

Den Durchbruch schaffte das Fernglas hingegen erst im Jahr 1823. Der Wiener Friedrich Voigtländer kreierte eine Erfindung die damals als Theaterglas zum Einsatz kam. Mitte des 19. Jahrhunderts ging sein Werk in die Massenproduktion. Da es nun sogar vom Militär eingesetzt wurde, erhielt es die Bezeichnung Feldstecher.

Einige Zeit später in 1894 sorgte Carl Zeiss für den Durchbruch des heutigen Feldstechers. Nach und nach wurden Modelle überholt bis zur heutigen Zeit.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

  • https://orniwelt.de/haeufige-fragen-zu-fernglaesern
  • https://www.handelsblatt.com/politik/international/100-jahre-weltkrieg/wirtschaft-und-finanzen/fernglaeser-fuer-den-feind-wie-deutsche-firmen-halfen-die-eigenen-soldaten-zu-toeten/10074088.html?ticket=ST-3225290-sbZoTklw0vb9wl0tmefs-ap6
  • https://www.vogelwarte.ch/de/voegel/beobachten/voegel-beobachten/der-richtige-feldstecher
  • https://blog.foto-erhardt.de/fernglas-grundlagen-kaufberatung/

Bildquelle:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/frau-die-auf-boden-neben-jeep-sitzt-wahrend-sie-fernglas-benutzt-787452/
  • https://unsplash.com/photos/Babuf4BkpdM
  • https://unsplash.com/photos/YvZKRE9VFVE
  • https://pixabay.com/de/photos/baumriese-verrotten-w%c3%bcrfelbruch-3582717/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/frau-im-gelben-langarm-halt-fernglas-3779746/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/fernglas-makro-63901/

Ähnliche Beiträge