Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Backpacker Rucksack Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Backpacker Rucksäcke. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Backpacker Rucksack zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Backpacker Rucksack zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

  • Backpacker Rucksäcke werden vor allem von Backpackern eingesetzt, die die Welt auf eigene Faust erkunden möchten. In ihnen werden die wichtigsten persönlichen Gegenstände transportiert.
  • Es gibt zwei Arten von Backpacker Rucksäcken. Man unterscheidet zwischen dem gewöhnlichen Trekkingrucksack und einem Kofferrucksack. Letzter kann nicht nur getragen, sondern auch gerollt werden.
  • Beim Kauf solltest du unbedingt auf die Größe, das Gewicht, die Ausstattung und das Tragesystem achten. Je nach Einsatzzweck findest du garantiert deinen passenden Backpacker Rucksack

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Backpacker Rucksäcke

Platz 1: AmazonBasics – Wanderrucksack

AmazonBasics - Wanderrucksack mit Innengestell und...
242 Bewertungen
AmazonBasics - Wanderrucksack mit Innengestell und...
  • Rucksack mit Innengestell und einer Kapazität von 75 L (70 L +...
  • Zahlreiche Aufbewahrungstaschen und Fächer; großes Schlafsackfach;...

Der Amazon Basics Rucksack besteht aus strapazierfähigem Polyester und eignet sich perfekt zum Backpacken, Wandern und Campen. Beim Kauf kannst du zwischen drei verschiedenen Größen wählen. Neber der hier vorgestellten 75 Liter Variante, ist er auch in 55 und 65 Liter zu haben. Der AmazonBasics Backpacker Rucksack verfügt über verstellbare Riemen und Schultergurte, die sich perfekt an deinen Körper anpassen lassen. Durch speziell geformte Kanäle wird der untere Rücken beim Tragen belüftet. 

Der Rucksack verfügt zudem über eine wasserabweisende Außenbeschichtung und einen integrierten Regenschutz. Bei stärkerem Regen kannst du die eine eingebaute Regenhülle herausnehmen. Dank seines gutes Preis-/Leistungsverhältnis steht er bei uns an erster Stelle. 

Platz 2: NORDKAMM – Backpacker Rucksack

NORDKAMM – Backpacker Rucksack, Trekking-Rucksack,...
111 Bewertungen
NORDKAMM – Backpacker Rucksack, Trekking-Rucksack,...
  • ✅ BACKPACKER RUCKSACK mit mehr als 60 Liter Volumen: 50 l Hauptfach + 10 l...
  • ✅ VIELFÄLTIG EINSETZBAR: Backpacking, Reise, Weltreise, Trekking-Rucksack,...

An dieser Stelle möchten wir den Backpacker Rucksack von Nordkamm vorstellen. Der in der Farbe Blau gehaltene Rucksack verfügt insgesamt über 66 Liter an Stauvolumen. Diese setzen sich durch das 50 Liter Hauptfach, das 10 Liter Deckelfach, sowie den beiden 3 Liter Außentaschen zusammen. Trotz des großen Stauraums, wiegt der Nordkamm Backpacker Rucksack nur 1,7 Kilogramm.Praktisch ist die Möglichkeit ihn auch von vorne packen zu können. 

Dank seiner verstellbaren Tragesystem eignet er sich laut Hersteller für Personen von 150 bis 200 cm Körpergröße. Ebenso ist er für sowohl für Frauen, als auch für Männer geeignet. Bei schlechtem Wetter entnimmst du integrierte Regenhülle und wirfst sie einfach über. So ist dein Gepäckinhalt zu jeder Zeit geschützt und trocken. 

Platz 3: MOUNTAINTOP Reiserucksack

MOUNTAINTOP 60+5L Trekkingrucksack, 81 x 32 x 23 cm
142 Bewertungen
MOUNTAINTOP 60+5L Trekkingrucksack, 81 x 32 x 23 cm
  • 【KOMPRESSIONSGURTE】4 Bodenrucksackgurte um Schlafsäcke, Zelte und andere...
  • 【HAUPTFACH】Sie können zusätzlichen Stauraum unten durch eine Zipp im...

Auch der Mountaintop Reiserucksack ist hervorragend als Backpacker Rucksack geeignet. Neben des hier vorgestellten Modells in Rot, kannst du auch viele andere Farben wählen. Sein Fassungsvermögen beläuft sich auf 60 Litern bei einem Gewicht von 1,85 Kilogramm. Dank der integrierten Zugbänder auf der Oberseite kann seine Kapazität um 5 Liter erweitert werden. Zudem bietet er mehrere Fächer, wie ein Hauptfach und ein Frontschlafsack-Fach mit Trennwand. Im oberen Teil gibt es zwei Deckeltaschen. Des Weiteren verfügt er über zwei Hüftgürteltaschen. 

Das Tragesystem des Mountaintop Reiserucksacks ist 8-stufig größenverstellbar und lässt sich auf verschiedene Rückenlängen einstellen. Das weich gepolsterte Rückenteil sorgt für einen angenehmen Tragekomfort. Des Weiteren hat der Hersteller eine Regenhülle integriert. Bei nasser Witterung kannst du diese herausziehen und über den Rucksack stülpen. 

Auch bei den Käufer ist der Mountaintop Backpacker Rucksack sehr beliebt. Insgesamt hat er nämlich 94 Prozent an positiven Bewertungen erhalten. Die Käufer freuen sich vor allem über das gute Preis-/Leistungsverhältnis. Der Rucksack wäre sehr stabil und ließe sich angenehm tragen. 

Platz 4: outdoorer Backpacker Rucksack

outdoorer Backpacker Rucksack mit Regenhülle - 4...
142 Bewertungen
outdoorer Backpacker Rucksack mit Regenhülle - 4...
  • Backpacker-Rucksack für Trekkingtouren und Weltreisen: 95 l Volumen - Maße...
  • Reise-Rucksack für Männer und Frauen: Alle Träger, Gurte und Riemen variabel...

Der Backpacker Rucksack von Outdoorer eignet sich prima für mehrtägige Trekkingtouren oder auf einer längeren Reise. Im Vergleich zu den anderen vorgestellten Rucksäcken bietet dieses Modell mit 95 Liter Volumen sehr viel Platz. Dabei bietet der Hauptteil 85 Litern und das Deckelfach 10 Liter Stauraum. Das Hauptfach ist zweigeteilt und kann von oben oder von vorne beladen werden. Das unteren Fach für den Frontzugriff kann sogar abgetrennt werden. Mit einem Gewicht von 2300 Gramm ist der Outdoorer Backpacker Rucksack dennoch sehr leicht. Beim Material setzt der Hersteller auf stabiles Polyurethan mit wasserabweisender Beschichtung. 

Dank seines verstellbaren Trägersystems ist der Outdoorer Backpacker Rucksack nicht nur für Männern, sondern auch für Frauen geeignet. Alle Träger, Gurte und Riemen können nämlich an den Träger angepasst werden. Selbst die Rückenlänge ist variabel anpassbar. 

An Extras bietet der Backpacker Rucksack von Outdoorer einen Ausgang für den Anschluss eines Trinksystems. Des Weiteren können außen ein Zelt oder ein Schlafsack befestigt werden. Zusätzlich stehen zwei Werkzeugschlaufen mit Klettverschluss zur Verfügung. Alles in allem ist der Backpacker Rucksack von Outdoorer optimal für ein Weltreiseabenteuer geeignet.

Platz 5: Eshow Reiserucksack

Eshow Trekkingrucksäcke Wanderrucksäcke Reiserucksack...
47 Bewertungen
Eshow Trekkingrucksäcke Wanderrucksäcke Reiserucksack...
  • Atmungsaktiv & Bequem: Mit dem SPACE-Luftfederungssystem kann der Rucksack einen...
  • Minimale Belastung: Die Rückseite und Schultergurt wurden extra mit dickem...

Der Eshow Reiserucksack eignet sich vor allem für Dich, wenn du mit wenig Gepäck und möglich leicht unterwegs sein möchtest. Der aus wasserabweisenden Nylon hergestellte Rucksack bietet nämlich nur ein kompaktes Stauvolumen von 50 Litern. Dank der Maße von 60 x 31 x 23 cm sollte er sogar von den meisten Airlines akzeptiert werden. Das Hauptfach lässt sich sowohl von oben, als auch von vorne Bepacken. An beiden Seiten befinden sich zudem Fächer, um beispielsweise Trinkflaschen zu transportieren.

Das atmungsaktive Tragesystem schützt den Rücken vor direktem Kontakt mit dem Rucksack. So wird das Schwitzen reduziert und der Rücken bleibt trocken. Apropos trocken: Der Eshow Reiserucksack hat eine Regenschutzhülle integriert. Bei schlechtem Wetter kannst du diese einfach überziehen. 

Das hier vorgestellte Modell ist in der Farbe gelb gehalten. Du kannst aber aus vier weiteren Farben auswählen. Auch bei den Kunden kommt der Eshow Reiserucksack gut an. Auf Amazon hat er insgesamt 89 Prozent an positiven Bewertungen erhalten. Die meisten freuen sich über die hochwertige Verarbeitung, bei gleichzeitig gutem Preis-/Leistungsverhältnis. Zudem würde er genügend Stauraum bieten, um die wichtigsten Gegenstände unterbringen zu können. 

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Backpacker Rucksacks achten solltest

Was ist ein Backpacker Rucksack?

Bei einem Backpacker Rucksack handelt es sich um das wichtigste Reisegepäck eines Backpackers. Egal ob du nur wenige Tage, eine Woche oder sogar mehrere Monate auf Reisen gehst, der Backpack musst für alle Eventualitäten vorbereitet sein. 

Unter Backpacker versteht man eine Person, die mit einem Rucksack durch die Welt reist. Dabei bleibt ein Backpacker meist nicht lange an einem Ort, sondern reist selbstbestimmt zu den verschiedensten Orten. Ein Backpacker Rucksack eignet sich optimal für diese Art von Reisen. Im Vergleich zu anderen Gepäckstücken, lässt er sich leichter transportieren. In den typischen Backpacker Gegenden sind die Straßen und Gehwege nämlich in einem schlechteren Zustand als hierzulande. 

Zudem ist ein Backpacker Rucksack nicht nur stabiler, sondern auch praktischer als ein gewöhnlicher Koffer. Als Weltenbummler führst du in ihm deine Reisekleidung, sowie die wichtigsten Gegenstände mit. Dabei sollte er so wenig möglich wie wiegen, da du das Gewicht stets mitschleppen musst. Ein Backpacker Rucksack sollte nicht nur hochwertig verarbeitet, sondern auch bequem zu tragen sein. Worauf es dabei ankommt, erklären wir in den nächsten Abschnitten. 

backpacker rucksack test

Welche Größen an Backpacker Rucksäcken gibt es?

Grundsätzlich gibt es die perfekte Größe für einen Backpacker Rucksack nicht, da diese ganz individuell ist. Die Größe hängt nicht nur vom Reiseziel, sondern auch von der Reiseart ab. Übernachtest du stets in Hostels oder Pensionen, dann langt dir ein kleinerer Backpacker Rucksack. Wer dagegen in freier Natur mit Zelt schlafen möchte, benötigt eine größere Ausführung. Genau aus diesem Grund gibt es auf dem Markt es eine große Auswahl an verschiedenen Größen. Übrigens wird dies bei einem Backpacker Rucksack als Fassungsvermögen in Litern angegeben.  

Unser Tipp: Wenn du zwischen zwei Größen stehst, greife lieber zur kleineren Ausführung. So kannst du sichergehen,dass du nicht zu viel Gepäck mitschleppst.

Denke daran, dass ein zu schwerer Rucksack, deinen Komfort erheblich einschränkt. Außerdem kannst du fast alle Gegenstände auch im Ausland kaufen. Dort gibt es natürlich auch die wichtigsten Dinge wie Medikamente oder Kleidung und dies meist viel günstiger. Nachfolgend möchten wir dir verschiedene Größen und den Einsatzzweck von Backpacker Rucksäcken aufzeigen:

GrößeEinsatzzweck
25 bis 30 LiterHierbei handelt es sich um die kleinste Form von Backpacker Rucksäcken. Entweder kommst du wirklich mit so wenig aus oder du nutzt diesen Rucksack als Zweitrucksack für Tagestrips oder kurze Wanderungen.
30 bis 50 Liter30 bis 50 Liter sind immer noch recht kompakt für eine längere Backpacking Tour. Der Vorteil ist allerdings, dass du diese Art von Backpacker Rucksäcken ohne Weiteres als Handgepäck mitführen kannst. Somit sparst du dir extra Gebühren. Des Weiteren kannst du Rucksäcke dieser Größe bestens auf Trekkingtouren einsetzten. Wenn du nur in warmen Ländern unterwegs bist, kannst du mit dieser Größe sehr light reisen.
50 bis 70 LiterBackpacker Rucksäcke dieser Größe werden von vielen Rucksackreisenden eingesetzt. Damit hast du ausreichend Platz, auch für eine längere Reise. Möchtest du allerdings spezielle Ausrüstung wie Kamera und Stativ mitnehmen, benötigst du einen größeren Rucksack.
größer als 70 LiterEin Backpacker Rucksack mit mehr als 70 Litern langt auf jeden Fall für eine größere Tour. In diesem bringst du selbst spezielles Equipment und eventuell sogar Wanderstiefel unter. Ebenso eignen sich diese Rucksäcke um Campingmaterial zu tragen.

Wie schwer sollte ein Backpacking Rucksack in etwa sein?

Auch diese Angabe lässt sich nur schwer beantworten und ist in der Regel vom Träger abhängig. Im Durchschnitt wiegt ein gefüllter Backpacking Rucksack zwischen 10 und 20 Kilogramm. Dabei ist die Verpflegung meist außen vor gelassen. Im besten Falle sollte das Gewicht das Backpacker Rucksack nur etwa 25 Prozent deines Körpergewichtes betragen. Für männliche Träger empfiehlt sich dennoch nur ein Maximalgewicht von etwa 15 Kilogramm. Frauen sollte nicht mehr als 12 Kilogramm schleppen müssen. 

Die deutsche Bundeswehr verlangt ihren Soldaten allerdings mehr ab. Diese sollten sogar bis zu 33 Prozent des Körpergewichts tragen. Allerdings müssen sie dafür gut trainiert sein. Für viele Backpacker ist dies unmöglich, denn schließlich wollen sie die Reise genießen. Alles bis zu 20 Prozent deines Körpergewichts lässt sich auch dauerhaft recht bequem transportieren. Überlege dir vor deiner Reise wie oft du den Rucksack von einer Haltestelle oder einen Bahnhof schleppen musst. Möchtest du eine Stadt auch mal mit Gewicht auf dem Rücken erkunden? 

Was kostet ein Backpacker Rucksack?

Der Anschaffungspreis eines Backpacker Rucksack variiert je nach Größe, Verarbeitung und seinen Ausstattungsmerkmalen. Bekannte Hersteller wie Deuter oder Jack Wolfskin lassen sich ihre Gepäckstücke etwas höher bezahlen. Allerdings macht bei diesen der Aufpreis sinn, da sie langlebiger sind. Backpacker Rucksäcke von unbekannten Produzenten sind auf jeden Fall günstiger zu haben. Vor dem Kauf kannst du einen Blick auf die Kundenmeinungen werfen, um herauszufinden wie es um einen Artikel steht. 

GrößePreisspanne
25 – 50 Liter15 - 150 Euro
50 - 70 Liter30 - 200 Euro
ab 70 Liter40 – 300 Euro

Für einen durchschnittlich guten Backpacker Rucksack musst du ihn etwa 100 bis 200 Euro ausgeben. Bei dieser Summe kannst du davon ausgehen, dass der Rucksack von guter Qualität ist.

Wo kann man gute Backpacker Rucksäcke kaufen?

In vielen Kaufhäusern oder Sportgeschäften findest du eine gute Auswahl an Backpacker Rucksäcken. Oftmals werden diese auch als Trekkingrucksäcke angeboten. Im Laden selbst hast du den Vorteil, den Rucksack Probe zu tragen. Zudem gibt es in Fachgeschäften Gewichte, die du in den Rucksack packen kannst. So weißt du auch wie er sich voll bepackt tragen lässt.  Weiterhin kannst du auf eine fachkundige Beratung seitens eines Verkäufers zurückgreifen. 

Hast du dich aber bereits über Backpacker Rucksäcke informiert, kannst du auch getrost online bestellen. Im Internet ist nicht nur die Auswahl größer, sondern meist sind auch die Preise niedriger. Die Anbieter sparen sich die Personalkosten und können die Produkte so günstiger anbieten. Um das Gewicht Zuhause zu testen, kannst du ein paar Klamotten oder Bücher reinpacken. Ebenfalls solltest du auch gleich ein bisschen mit den Einstellungen des Trägersystems spielen. Eventuell ist ein bestimmtes Modell nur am Anfang bequem, aber verursacht dir später Probleme. Lass dir auf jeden Fall Zeit, dich für den richtigen Backpacker Rucksack zu entscheiden.

Unser Hinweis: Lese dir vor dem Kauf die Käufer Rezensionen durch und vergleiche die Backpacker Rucksäcke miteinander.

Laut unserer Recherche werden Backpacker Rucksäcke bei folgenden Online-Shops angeboten:

  • Amazon.de
  • Bergfreunde.de
  • Campz.de
  • Decathlon.de
  • Deuter.com
  • Ebay.de
  • Intersport.de
  • Thule.com

Am Anfang unserer Seite stellen wir ebenso einige gute Backpacker Rucksäcke vor. Jeder der Artikel enthält außerdem einen Link. Durch Klicken wirst du auf Amazon weitergeleitet, wo du das Produkt in Ruhe bestellen kannst. Amazon bietet einen sehr schnelle Lieferung, sowie einen ausgezeichneten Service an. In der Regel wird die Ware innerhalb von 24 Stunden ausgeliefert. 

reiseadapter test

Reiseadapter Test 2019 – Vergleich der besten Reiseadapter

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Reiseadapter Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Reiseadapter. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir… ... weiterlesen

Welche weiteren Alternativen gibt es zu einem Backpacker Rucksack?

Wenn du bisher nicht von einem Backpacker Rucksack überzeugt bist, möchten wir dir weitere Alternativen vorstellen:

  • Duffle Bag
  • Seesack

Duffle Bag

Bei Duffle Bags handelt es sich um spezielle Taschen die früher von Sportlern und dem Militär genutzt worden sind. Neben einem recht großen Stauvolumen, lassen sie sich ebenso einfach transportieren. Oftmals werden sie für Wochenendausflüge oder zum Sport eingesetzt. Ein weiterer Vorteil ist ihre Wasserfestigkeit. 

Seesack

Immer beliebter wird auch der Seesack, der in der Vergangenheit auf hoher See eingesetzt worden ist. Heute werden sie immer beliebter und so werden sie als Wander- oder Reiserucksack eingesetzt. Meist bestehen sie aus Canvas, welches als sehr reißfest und robust gilt. Ebenso sind viele Ausführungen wasserdicht. Seesäcke haben ihre Öffnung oben und werden auch von dort aus befüllt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

🌎 💕 ᏁᎬᏉᎬᏒ sᏆᎾᏢ ᎬxᏢᏞᎾᏒᎥᏁᎶ 💕 🌎 Hallo meine Lieben 🤗 Ich bin für meinen 3 wöchigen Trip nach Amerika auf der Suche nach einem geeigneten Backpacker Rucksack… Und da ich vorhabe nächstes Jahr für längere Zeit ins Ausland zu gehen, sollte es etwas ordentliches sein. Vor ein paar Wochen war ich schon in Frankfurt im Globetrotter und habe mich auch schon so ein bisschen verliebt 🙈 Allerdings bin ich auch noch auf der Suche nach Alternativen…. Und jetzt kommt ihr ins Spiel 😊 Wie sind eure Erfahrungen? Und könnt ihr mir einen Rucksack empfehlen? #backpacking#backpacker#backpack#backpackerlife#backpackerrucksack#rucksack#globetrotter#globetrotterfrankfurt#deuter#deuterrucksack#reisen#wanderlust#fernweh#trip#worldtrip#weltreise#reiselust#exploretheworld#usa#traveling#backpackerstory#rucksackreisen#travelgirl#travellover#neverstopexploring 🌎💕

Ein Beitrag geteilt von Vanessa Dom 🌸🦋 (@schmetterlings_fee147) am

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Backpacker Rucksäcke passt am besten zu Dir?

In diesem Abschnitt möchten wir dir zwei Arten von Backpacker Rucksäcken näher bringen. Somit findest du heraus, welche der beiden Ausführungen am besten für dich geeignet ist. Bei den beiden Rucksackarten handelt es sich um folgende:

  • Kofferrucksack
  • Trekkingrucksack

Schaue dir die Unterschiede in Ruhe an und finde heraus welcher dein passender Backpacker Rucksack ist.  

Was ist das Besondere an einem Kofferrucksack und worin liegen dessen Vorzüge und Nachteile?

Im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Trekkingrucksack, kannst du den Kofferrucksack auch hinter dir herziehen. Denn dieser verfügt neben einem praktischen Tragesystem auch über Rollen. Möchtest du dir diese Option also offen halten, solltest du zu einem Kofferrucksack greifen. Ebenso eignet er sich wenn du nicht nur auf Backpacking Reisen, sondern auch Städtetrips unternimmst. In vielen Städten sind die Straßen gut ausgebaut, wodurch du den Kofferrucksack bequem rollen kannst. Dabei sparst du nicht nur Kraft, sondern schonst auch deinen Rücken. 

Vorteile

  • Kombination aus Rollkoffer und Rucksack
  • Durch die angebrachten Rollen rückenschonend
  • Einfaches packen und entpacken
  • Passt sich an jeden Einsatzzweck an 

Nachteile

  • Nicht für längere Trekkingtouren geeignet.
  • Weniger Ausstattung

Praktisch ist auch, dass du den Kofferrucksack komplett öffnen kannst. So ist das Packen und Entnehmen viel bequemer. Außerdem musst du nicht den ganzen Rucksack durchwühlen um einen bestimmten Gegenstand zu finden. Weiterhin haben viele Kofferrucksäcke einen weiteren, abnehmbaren Tagesrucksack integriert. Nach Bedarf kannst du diesen abnehmen und einzeln einsetzen. 

Allerdings müssen wir darauf hinweisen, dass ein Kofferrucksack nicht für längere Touren geeignet ist. Das Tragesystem eines richtigen Trekkingrucksacks macht den Transport um einiges einfacher. 

Was ist das Besondere an einem Trekkingrucksack und worin liegen dessen Vorzüge und Nachteile?

Ein Trekkingrucksack eignet sich vor allem für mehrtägige Touren unter schweren Bedingungen. Durch die Bauweise und das ausgeklügelte Tragesystem kannst du deine Ausrüstung mühelos transportieren. Im Inneren passt locker eine komplette Campingausrüstung rein. Ebenso kannst du genügend Proviant für mehrere Tage einpacken. 

Vorteile

  • Sehr bequemes Tragen durch Trägersystem
  • Viel Stauraum

Nachteile

  • Lassen sich oft nur von oben öffnen
  • Für einen bestimmten Gegenstand musst du mitunter lange suchen
  • Belastet den Rücken. 

Die meisten der Trekkingrucksäcke haben ein Fassungsvermögen von 70 Litern und mehr. Je nach Ausrüstung und Reisedauer, findest du garantiert das passende Modell für deine Einsatzzwecke. Denke jedoch immer daran: Je größer der Backpacker Rucksack, umso mehr Gewicht musst du auch mitschleppen. 

Wegen des großen Stauraums, besteht die Gefahr zu viele Gegenstände mitzunehmen. Eine geschickte Planung gilt als Voraussetzung beim Kauf. Zudem solltest du den Rucksack richtig packen, um später nicht ewig lange suchen zu müssen. 

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Backpacker Rucksäcke miteinander vergleichen?

Nun weißt du über die beiden verschiedenen Arten an Backpacker Rucksäcken bereit. Du stehst bereits kurz davor deine Rucksackreise zu beginnen und möchtest dich ins Abenteuer stürzen. Allerdings fehlt dir immer noch der richtige Rucksack. Beim Überangebot fällt es nicht leicht, sich für das richtige Modell zu entscheiden. Damit du nicht unnötig deine Zeit verschwendest, solltest du dir im vorab eine Liste mit den wichtigsten Kriterien anfertigen. So weißt du genau, auf was du bei deiner Auswahl achten musst. Wir möchten dir dabei unter die Arme greifen und zeigen dir im folgenden die Hauptkriterien auf. Dadurch kannst du verschiedene Backpacker Rucksäcke miteinander vergleichen und bewerten.

Wir haben uns auf folgende Aspekte beschränkt:

  • Stauraum
  • Pack- und Körpergewicht
  • Tragesystem
  • Rückenlänge
  • Steifigkeit
  • Material und Regenschutz
  • Aufteilung der Fächer
  • Ausstattung

Stauraum

Der Stauraum wird bei Backpacker Rucksäcken in Litern angegeben. Wir haben bereits in einem anderen Abschnitt ausgiebig über die verschiedenen Größen und Volumina berichtet. Ein Durchschnitts-Backpacker reist mit einem 50 Liter Backpack. Je nach Reiseziel und Reisedauer, kann dein Backpacker Rucksack aber auch kleiner oder größer ausfallen. Denke daran, dass ein größerer Rucksack aber auch mehr wiegt. 

Besonders auf längeren Reisen zählt jedes Kilogramm an Gewicht. Wenn du mit einem Zelt unterwegs bist, musst der Rucksack natürlich dementsprechend groß ausfallen. Alles unter 50 Liter Stauraum ist eigentlich zu klein für eine längere Reise. Wenn du dich nur in wärmeren Gebieten aufhälst, könnte solch ein Rucksack dennoch in Frage kommen. Für einen Kurztrip benötigst du natürlich weniger Gepäck, von daher reicht dann meist ein kleiner Handgepäck Rucksack aus. 

Größere Backpacker Rucksäcke sollten auf jeden Fall über mehrere Kompressionsriemen verfügen. Damit kannst du auch einen vollen Rucksack stabilisieren und bequem zusammenschnüren. 

Im Grunde genommen kannst du den Stauraum von drei verschiedenen Faktoren abhängig machen:

Reiseziel und Klima

Bewegst du dich überwiegend in tropischen Gebieten, benötigst du nur Sommerkleidung. Logischerweise nimmt die weniger Platz weg, als dicke Winterpullover und Jacken. Denke allerdings daran, dass es auch während der Wintermonate in warmen Ländern sehr kalt werden kann. Je nach Gebiet kann die Temperatur sehr schwanken. Das Fassungsvermögen hängt also vom jeweiligen Reiseziel und des Klimas ab. 

Geschlecht

Männer können in der Regel mehr Gewicht tragen als Frauen. Während für Frauen ein Volumen von 50 bis 65 Litern als Obergrenze gilt, können Männer auch bis zu 80 Litern tragen. 

Übernachtung

Bist du naturverbunden und möchtest im Freien Zelten? Dann benötigst du eine gute Ausrüstung, die einiges an Platz im Backpacker Rucksack verschlingt. Schläfst du dagegen in Hostels, dann reicht dir auch ein kleinerer Rucksack. 

backpacking boot

Pack- und Körpergewicht

Auch auf dieses Thema sind wir zuvor bereits eingegangen. Dein Rucksack sollte auf keinen Fall mehr als 20 bis 25 Prozent deines Körpergewichtes wiegen. Bist du eher schmal gebaut, kann der Richtwert noch darunter liegen. Für Frauen wird ein maximales Gewicht von 12 Kilogramm empfohlen. Männer sollten maximal 16 Kilo auf dem Rücken schleppen. Achte beim Kauf auch auf das Leergewicht des Rucksacks selbst. Im besten Fall stellst du das Trägersystem des Backpacker Rucksacks wie folgt ein:

Der Großteil von 65 bis 75 Prozent sollte auf der Hüfte lasten. Der kleinere Teil von 25 bis 35 Prozent darf von den Schultern getragen werden. Da sich die Schultern schneller ermüden als die Hüfte, muss das Trägersystem richtig eingestellt sein.

Weiterhin solltest du bedenken, dass neben deiner Ausrüstung auch das Proviant im Maximalgewicht einhalten sein sollte. Möglicherweise kaufst du während deiner Reise noch gewisse Andenken, die auch Platz im Backpacker Rucksack finden müssen. 

Tragesystem

Das Tragesystem gehört zu den wichtigsten Kriterien eines Backpackerrucksacks. Es sorgt dafür, dass sich die Last auf dem Körper verteilt. Für den Tragekomfort ist dieser Punkt von besonderer Bedeutung. Ein schlechtes Tragesystem kann schnell zur Ermüdung und im schlimmsten Fall zu Schmerzen führen. Außerdem ist auch die Polsterung von wichtiger Bedeutung. Dabei solltest du nicht nur auf die Polsterung der Schultergurte, sondern auch auf die des Hüftgurtes achten. Durch den Hüftgurt verteilt sich das Gewicht deines Rucksacks auf den gesamten Rücken und Körper.

Ebenso wichtig ist das Vorhandensein eines Brustgurts. Dieser ist ebenso wichtig für die Gewichtsverteilung. Bei sehr guten Rucksäcken kann man ihn in der Höhe einstellen. Zu einem Tragesystem gehören also Schultergurte, sowie Brust- und Hüftgurte, die sich individuell an den Körper anpassen lassen sollen.

 In der Regel verbauen die Hersteller folgende drei Arten an Tragesystemen:

  • Körperkontakt
  • Abstandsnetz 
  • Ventilationsrücken

Besonders bei Backpacker Rucksäcken für Frauen ist das Tragesystem leicht modifiziert. Wegen des meist schmäleren Körperbaus, passen die Hersteller den Rucksack darauf an. Neben einer kürzeren Rückenlänge, sind auch die Schultergurte, sowie die Hüftgurte schmäler geschnitten. 

Körperkontakt

Bei dieser Art von Tragesystem liegt der Rucksack nah am Rücken an. Auch wenn der Rucksack dadurch gut regulierbar ist, fängst du am Rücken eher zu schwitzen an. 

Abstandsnetz

Beim Abstandsnetz handelt es sich um ein gespanntes Netz am Rucksack-Rücken. Dadurch ist beim Tragen stets ein Luftstrom gewährleistet. Trotz des Netzes liegt diese Art von Backpacker Rucksack gut am Rücken an. Auch bei dieser Ausführung hast du stets eine gute Kontrolle über das Gewicht am Rücken. 

Ventilationsrücken

Diese Variante wird besonders bei besseren Backpacker Rucksäcken eingesetzt. Der Ventilationsrücken besteht aus zwei Leisten, über welche ein Mesh gespannt ist. Backpacking-Rucksäcke mit Ventilationsrücken zeichnen sich durch zwei seitliche Leisten aus, über die ein Mesh gespannt ist. Somit ist auch hier eine gute Belüftung gegeben. Im Vergleich mit den anderen beiden Tragesystemen ist die Kontrolle des Rucksack hier etwas schlechter. 

backpacking tuktuk

Rückenlänge

Beim Thema Tragesystem haben wir bereits die Rückenlänge kurz angesprochen. Auch diese ist enorm wichtig, was die Verteilung des Gewichts anbelangt. Nur mit der richtigen Rückenlänge sitzt der Rucksack wo er hingehört. Gemessen wird diese übrigens von der Oberkante des Schulterblatts bis zur Oberkante des Beckenknochens.

Lediglich bessere Trekkingrucksäcke verfügen über eine verstellbare Rückenlänge. Besonders bei Frauen ist dieser Punkt wegen des kürzeren Rückens enorm wichtig. Sitzt der Rucksack zu hoch, lastet das Gewicht zu sehr auf den Schultern. Sitzt der Backpacker Rucksack zu niedrig könnte er am unteren Rücken streifen. 

Die Rückenlänge wird meist in drei Kategorien eingeteilt. Dabei handelt es sich um folgende Längen:

  • kurz: 40 bis 49 cm
  • mittel: 50 bis 57 cm
  • lang: 58 bis 69 cm

Steifigkeit

Unter der Steifigkeit versteht man die Biegsamkeit eines Gegenstandes. Zur Geltung kommt dies vor allem bei schwerem Gewicht. Je weniger flexibel ein Backpacker Rucksack, desto besser kann man ihn greifen. Durch die Steifigkeit wird ebenso das Gewicht des Rucksacks besser verteilt. 

Material und Regenschutz

Bei der Fabrikation von Backpacker Rucksäcken wird oftmals Polyester oder Polyamid eingesetzt. Letzteres gilt als hochwertiger und ist meist nur bei teuren Backpacker Rucksäcken zu finden. Das Material und die Verarbeitung sind allerdings ausschlaggebende Punkte was die Qualität des Reisegepäcks anbelangt. Es muss den alltäglichen Strapazen, sowie den oft rauen Umgang an Flughäfen standhalten. Die Nähte, sowie alle Gurten und Schlaufen müssen sauber vernäht sein. Achte ebenso darauf, dass die Reißverschlüsse einwandfrei auf- und zugehen. 

Zudem sind bestimmte Materialien besser gegen Wasser geschützt als andere. Achte beim Kauf also auch auf die Wasserfestigkeit deines Backpacker Rucksacks. Bei vielen Trekkingrucksäcken ist ein Regenschutz enthalten. Bei Bedarf kann dieser entnommen und über den Rucksack gezogen werden. 

Aufteilung der Fächer

Die Aufteilung der Fächer ist oftmals Geschmackssache. Viele der Backpacker Rucksäcke haben ein großes Hauptfach, ein abgetrenntes Bodenfach, sowie ein Deckelfach. Das Bodenfach kann meist von außen geöffnet werden. Nebenbei können Backpacker Rucksäcke noch weitere Unterteilungen haben. Ein separates Kamera- oder Laptopfach ist praktisch, für Leute die mit entsprechendem Equipment reisen. Zusätzlich verfügen viele Trekkingrucksäcke über Taschen an den Hüftgurte. Dank dieser hast du zugriff auf wichtige Gegenstände, ohne den Rucksack abnehmen zu müssen. 

reiserucksack wandern

Ausstattung

Zu den bekanntesten Extras eines Backpacker Rucksacks gehört womöglich die Regenhülle. Auf diese haben wir aber schon zuvor hingewiesen. Viele Reiserucksäcke verfügen ebenso über ein spezielles Fach für einen Schlafsack. Andere haben einen Tagesrucksack integriert, der sich bei Bedarf abnehmen lässt. Dank der beiden angebrachten Riemen kannst du ihn dir einfach auf den Rücken schnallen. Verreist du mit dem Flugzeug, musst du den großen Backpack meist sowieso einchecken. Den kleinen Rucksack führst du einfach als Handgepäck mit. 

Praktisch ist dies vor allem, wenn du an deinem Reiseziel mit wenig Gewicht unterwegs sein möchtest. Mit einer integrierten Trinkblase, kannst du während des Trekkens bequem Wasser trinken, ohne die Flasche herausholen zu müssen. Viele Backpacker Rucksäcke haben auch eine kleine Öffnung, durch die du einen Schlauch ins Innere führen kannst. 

Angebrachte Schlaufen und Gurte können beispielsweise verschiedene Gegenstände transportieren. So kannst du deine Wanderstöcke, Schuhe oder eine Trinkflasche anhängen. Des Weiteren verfügen die meisten Backpacker Rucksäcke im Außenbereich über zwei Netztasche. Dort kannst du kleinere Dinge mitführen. Achte zudem darauf, dass sich der Backpacker Rucksack sowohl von oben, als auch von vorne öffnen lässt. Dadurch ersparst du dir viel Zeit und Nerven wenn du einen bestimmten Gegenstand suchst.

Wissenswertes über Backpacker Rucksäcke – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie packt man einen Backpacker Rucksack richtig?

Dieser Punkt ist vor allem wichtig was den Tragekomfort anbelangt. Bepackst du deinen Rucksack falsch, so verteilt sich das Gewicht nicht richtig und kann dir Probleme beim Laufen bereiten. Allgemein ist ein leichter Rucksack natürlich bequemer zu tragen, als ein schwerer. Allerdings muss oftmals eine gewisse Ausstattung mit und die hat ebenso ihr Gewicht. 

Beim Packen kommt es auf den Schwerpunkt des Backpacker Rucksacks an. Achte also auf folgende Reihenfolge: 

Leichte und voluminöse Gegenstände wie Schlafsack oder Jacke sollte ins auf jeden Fall ins Bodenfach. Auch im Inneren des Rucksacks gehören zunächst leichte bis mittelschwere Gegenstände. Am besten packst dort du Klamotten oder dein Handtuch hin. Im oberen Drittel kannst du richtig schwere Gegenstände einpacken. Dort kannst du beispielsweise ein Zelt oder den Gaskocher packen. Wichtig ist, dass die schweren Gegenstände Richtung Rücken, etwa auf Schulterhöhe, verstaut sind. 

Auf der Rucksack Außenseite packst du mittelschwere Dinge. Weitere Kleinigkeiten gehören dagegen in den oberen Teil des Rucksacks oder in das Deckelfach. Dort finden persönliche Dinge wie Geldbeutel, Schlüssel oder der Reisepass Platz. Wenn du den Backpacker Rucksack als Aufgabegepäck ins Flugzeug mitnehmen möchtest, sollten alle Gegenstände im Inneren gut verpackt sein.

Reist du dagegen mit dem Bus oder Zug, kannst du deine großen Wanderstiefel auch außen befestigen. Mit sogenannten Packing Cubes schaffst du außerdem mehr Ordnung im Rucksack. Dank dieser kannst du deine Klamotten perfekt packen, ohne dass sie verknittern. In kleineren Packing Cubes packst du dein elektronisches Equipment, wie Kabel und Ladegeräte rein. Ebenso eignen sich Packing Cubes als Kulturbeutel. 

Im Folgenden kannst du dir ein Video anschauen, welches das richtige Packen noch einmal erklärt:

Was versteht man eigentlich unter dem Begriff “Backpacking”?

Unter dem Begriff Backpacking beziehungsweise Rucksacktourismus versteht man jemanden, der nur mit einem Rucksack durch die Gegend reist. Dabei bleibt ein Backpacker in der Regel nicht besonders lange an einem Ort, sondern reist selbstbestimmt zu vielen Orten. Meist reisen Backpacker länger als der normale Tourist. Ebenso bestimmen sie die Reiseroute selbst und schlagen dabei oftmals andere Wege ein. Oftmals sind sie alleine unterwegs, manchmal auch zu zweit. Als Gepäckstück reicht ihnen ein Backpack Rucksack, in dem sie ihr Hab und Gut mitführen. 

Die meisten der Backpacker sind zwischen 20 und 30 Jahre alt und verfügen nur über ein bestimmtes Budget, welches für einen längeren Zeitraum ausreichen soll. Backpacker verzichten meist auf jeglichen Komfort. Wegen dieser Limitierung halten sich Backpacker in günstigen Unterkünften, wie zum Beispiel Hostels auf. 

Dort treffen sie oftmals auf Gleichgesinnte und tauschen Erfahrungen untereinander aus. Auch bei der Art der Fortbewegung, versuchen sie nur günstige Verkehrsmittel wie Busse oder Züge zu benutzen. In asiatischen Ländern bevorzugen sie die Fortbewegung per Tuk-Tuk oder Roller. Einige Backpacker trampen auch. Zum Backpacken gehört auch das Kennenlernen von Locals. 

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Rucksacktourismus

[2] https://www.lonelyplanet.de/reiseziele/backpacking-tipps-und-routen.html

[3] https://www.101places.de/backpacking

[4] https://www.travelicia.de/backpacking-fehler/

[5] https://www.auslandsjob.de/rucksack-richtig-packen.php

Veröffentlicht von Tom Bischoff

* Wenn sich hier ein Leser entscheidet ein Produkt zu kaufen, welches wir vorstellen, dann wird unsere Arbeit oft (aber nicht immer) durch eine Affiliate-Provision vom Händler unterstützt, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Ein eigenständiger Test der Produkte hat in der Regel nicht stattgefunden, falls doch, ist dies gesondert gekennzeichnet.